Statt Quaken viele Infos und süße Kälber!

Es war ein Experiment: das Froschkonzert – eine völlig neue Veranstaltung im Kreis Pinneberg. Bei herrlichem Abendwetter fanden sich über 30 Personen in der Kuhschule ein. Armin Püttger-Conrad, ein allseits bekannter Biologe und Kenner unseres Gebietes, führte uns mit seinem enormen Fachwissen in das Froschleben ein, denn unmittelbar an der Kuhschule befindet sich ein Froschteich. Was wir an Infos über die Frösche bekamen, war schon enorm und alle lauschten mit großer Begeisterung. Leider hatten die Frösche an diesem Abend keine Lust zu musizieren, weil das Wetter einfach noch zu kalt ist. Wir machten dann einen Abstecher zu den neugeborenen Kälbern. Alle waren von den niedlichen Tieren total begeistert. Danach marschierten wir durch die Dämmerung zum Grenzweg, wo sich wohl das schönste Biotop in dieser Gegen befindet. Man kann gar nicht glauben, dass es so eine Idylle völlig versteckt hier gibt. Hier schilderte uns Armin Püttger-Conrad bei immer dunkler werdendem Abendhimmel ausführlich die Geheimnisse dieses Teiches und seiner Bewohner. Die Besucher war total beeindruckt und begeistert. Ganz besonders geheimnisvoll war es für die Kinder, die mit ihren Taschenlampen durch das dunkle Moor leuchten durften. Danach ging es bei völliger Dunkelheit zurück zur Kuhschule. Es war ein gelungener Abend, dem viele noch folgen mögen.

Zurück